Tierphysiotherapie in Hamburg und Schleswig-Holstein

Physiotherapie für Tiere

Diese in Deutschland noch relativ junge Therapieform ist in den USA, England oder den Niederlanden längst etabliert und auf Grund ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten auch durchaus berechtigt.
Die Ziele sind:
  • Prävention
  • Sekundärprävention, d.h. Vermeidung einer weiteren Schädigung als Folge des bereits bestehenden Schadens
  • Rehabilitation
  • Aufbau von Koordination und Kondition
  • Schmerzlinderung
Die physiotherapeutische Behandlung des Tieres soll und kann auf keinen Fall den Tierarzt ersetzen! Sie stellt vielmehr eine begleitende und ergänzende Maßnahme dar. Indikationen sind z.B.:
  • Skeletterkrankungen (z.B. Schulter- oder Hüftgelenksdysplasie)
  • Verschleißerkrankungen (z.B. Arthrose)
  • vor Operationen
  • nach Operationen / zur Rehabilitation
  • Schmerzzustände
  • neurologische Störungen, wie Lähmungen oder Ataxie
  • Muskelschwäche
  • Wundheilungsstörungen, Narben
  • Muskelverspannungen
  • Gelenkblockierungen